Die Geschichte

Mitten im Alltagstrott meines Berufslebens als Apothekerin erzählte mir meine Schwester eines Tages von der alten japanischen Tradition, Geschenke in Tüchern zu verpacken. Damit traf sie ins Schwarze, denn meine kreative Seite kam im medizinischen Sektor stets zu kurz und drohte zu verkümmern. Enthusiastisch überlegten wir, wie diese nachhaltige Tradition in die Tat umzusetzen und dem deutschen Markt zur Verfügung zu stellen wäre. Schnell fanden sich schöne Baumwollstoffe, die für die sogenannten Furoshikis geeignet waren. Meine Leidenschaft für Farben, Muster und Stoffe konnte ich so richtig ausleben. Dazu kam mein Hobby: das Nähen. Die ersten Verpackungstücher wurden in der Verwandtschaft zu Geburtstagen verteilt und stießen bei allen Beschenkten zunächst auf Verwunderung, dann zunehmend auf Begeisterung.

 

 

Dank der Mithilfe meiner Tochter entstand unsere schöne Homepage und  entstehen immer wieder aufs Neue tolle Produktfotos und Anleitungsvideos.

Auf Facebook stellten wir unser erstes Projekt vor: Furoshiki- Kimonos als Neujahrsgeschenk der Firma Regelbruch. Schließlich eröffnete ich einen Online- Shop und bot die Verpackungskunst auf Märkten an.

Die Nachhaltigkeit dieser Produkte soll in Zukunft mit fair gehandelten Materialien kombiniert werden und damit jedermann ermöglichen, nachhaltig zu FAIRschenken.